Wärme

Energieversorger als Heizungsdienstleister

Über ein Drittel aller Heizungsanlagen in Deutschland ist einer Studie zufolge älter als 20 Jahre. Mit einer neuen Software-as-a-service-Lösung können Energieversorger den Zustand der Heizung aus der Ferne überprüfen und Reparaturen veranlassen.

14. November 2019
Energy efficiency rating of buildings for sustainable development
(Bild: Nicolas Herrbach- stock.adobe.com)

Mit Tado 360 können Energieversorger und Heizungsdienstleister den Zustand eines Heizungssystems aus der Ferne überprüfen und erhalten Fehlerdiagnosen, mit deren Hilfe Installateure schneller und effizienter warten und reparieren können, so Tado in einer Produktbeschreibung.

„Energieunternehmen und Dienstleister wie Engie, E.on oder Naturgy vertrauen bereits heute auf die Lösungen”, heißt es.

Milliardenmarkt

Über ein Drittel aller Heizungsanlagen in Deutschland ist laut BDEW älter als 20 Jahre. Den Angaben zufolge hat der europäische Markt für Heizungsreparaturen einen Wert von 77 Mrd. Euro und deckt 220 Millionen Wohnungen und Häuser in der EU ab. In den letzten Jahrzehnten erlebte der Markt nur wenige Innovationen.

Innovation

Laut Tado reduziert das neue SaaS-Produkt die Anzahl der Reparaturfahrten im europäischen Durchschnitt von zwei Fahrten auf eine. „In vielen Fällen ist sogar keine Fahrt mehr notwendig, wenn das Problem direkt am Telefon behoben werden kann.”

Tado 360 unterstützt Heizungsdienstleister dabei, die Heizungsanlagen in den Häusern ihrer Kunden rund um die Uhr umfassend zu überprüfen. „Unser Service verändert die Funktionsweise dieses Marktes grundlegend und ermöglicht Energieunternehmen ganzheitliche und hocheffiziente Energiedienstleister zu werden”, so Christian Deilmann, Mitgründer und CPO von Tado.