dienstauto

Geldwerter Vorteil für E-Fahrzeuge

Die Bundesregierung hat beschlossen, Elektromobilität durch Sonderabschreibungen und Vergünstigungen weiter steuerlich zu fördern. Im Fokus stehen Geschäftsfahrzeuge.

08. August 2019
Geldwerter Vorteil für E-Fahrzeuge
(Bild: Werner Schwehm/Fotolia.de)

„Es ist ein gutes Zeichen, dass sich die Bundesregierung hinter dem Ziel vereint, den Umstieg auf umweltfreundliche Mobilität auch durch steuerliche Anreize weiter zu beschleunigen“, so Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung. „Da Fahrzeugflotten ein zentraler Treiber für Elektromobilität sind, ist es positiv, dass hier zielführende Maßnahmen vorgesehen werden.“

Fokus Flottenbetreiber

Den Angaben zufolge soll zum einen für rein elektrisch betriebene Lieferfahrzeuge eine Sonderabschreibung eingeführt werden. Zum anderen soll die steuerliche Vergünstigung für elektrisch betriebene Dienstwagen bis 2030 verlängert werden.

„Sinnvoll ist in diesem Zusammenhang allerdings auch, dass Plug-In-Hybride ab 2025 eine erhöhte elektrische Fahrleistung aufweisen müssen, damit der halbe Steuersatz gewährt wird“, so Kapferer.

Laden am Arbeitsplatz

Laut BDEW sollen auch die Steuervorteile für das Laden von E-Autos am Arbeitsplatz verlängert werden.

Status Quo E-Auto

Nach Angaben der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) waren beim Kraftfahrtbundesamt im Mai 2019 108.474 Pkw mit batterieelektrischem Antrieb registriert. Die Zahl der Pkw mit Wasserstoffantrieb betrug 432. Aktuelle Zahlen zu sauberer Mobilität mit alternativen Antrieben und Kraftstoffen in Deutschland bietet der NOW-Infoservice auf der Website der Initiative.