News

Hand drawing geometry to categorize on chalkboard
TAGUNG — 20.09.2019

Smart Meter: Messtechnik mit Köpfchen

Die Branche wartet seit Monaten auf den Abschluss der BSI-Zertifizierungsverfahren für mehrere Smart Meter Gateway-Hersteller. Das Smart Metering haben viele Messstellenbetreiber bereits intensiv getestet. Das wurde bei einer Branchentagung deutlich.

Windenergienutzung & Genehmigungsverfahren — 20.09.2019

Rundschreiben konkretisiert brandenburgisches Moratorium

Bereits seit 01. Mai 2019 gilt das landesplanungsrechtliche Moratorium in Brandenburg durch Kodifizierung des § 2c Abs. 1 RegBkPlG. Die genannte Vorschrift verfolgt den Zweck der Sicherung in Aufstellung befindlicher Ziele der Raumordnung zur Steuerung der Windenergienutzung.

Aufbruchsstimmung im Messwesen
ANZEIGE smart metering — 20.09.2019

Aufbruchsstimmung im Messwesen

Mehrwertdienste mit dem intelligenten Messsystem: Innerhalb der VOLTARIS-Anwendergemeinschaft starten demnächst die Submetering-Pilotprojekte.

 confusion  , direction , arrow
VERKEHR — 19.09.2019

Wie sind wir 2030 unterwegs?

Wie lassen sich automatisierte Fahrzeuge in ein Mobilitätssystem der Zukunft einbinden? Dieser Frage sind Wissenschaftler nachgegangen.

Hand holding light bulb in front of global show the world's consumption with icons energy sources for renewable, sustainable development. Ecology concept. Elements of this image furnished by NASA.
KOMMUNE — 18.09.2019

Geld für die intelligente Stadt

Europäische Städte wollen Milliardensummen in Smart City-Lösungen investieren. Auch deutsche Kommunen planen hohe Ausgaben, so eine Studie.

Blue chip plant manager touching chart icon in virtual planning matrix in form of a jigsaw puzzle. Industry concept for smart energy management, real time data, energy efficiency, energy monitoring.
UNTERNEHMEN — 18.09.2019

Innogy wechselt den Eigentümer

Die EU-Wettbewerbsbehörden haben die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch E.on genehmigt. So reagierten Branchenvertreter.

Blaue Gasflamme
18.09.2019

Gaspreise sprunghaft gestiegen

Eine ganze Reihe von Effekten beeinflussten die Entwicklung der Gaspreise in der vergangenen Woche, am kurzen wie auch am langen Ende. Für den NCG Day Ahead beispielsweise ging es um gut 2Euro/MWh im Vergleich zur Vorwoche nach oben, das Quarter Ahead stieg sogar um 3Euro/MWh. Meldungen über Störungen in französischen AKWs, die Verringerung von Liefermengen der Gazprom über die OPAL, das deutliche frühere Aus der Produktion in Groningen und letztlich die Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien führten zu starken bullishen Effekten. Der Markt ist insgesamt beunruhigt.